Posts Tagged ‘Alter Kamp’

Der neue Bürgersteig entsteht

20. August 2015

In der Straße „Alter Kamp“ kommen die Bauarbeiter, die den neuen Bürgersteig anlegen, gut voran. Die Winkelstützen wurden mittlerweile gesetzt und die Böschung aufgefüllt. Zur Zeit wird auf beiden Straßenseiten der neue Bürgersteig gepflastert. Passend zur Verkehrsfreigabe am 29. August, soll auch hier alles fertig sein.

Werbeanzeigen

Eine Böschung verschwindet

13. August 2015

In der Straße „Alter Kamp“ sind auf der Straßenseite des Marktgeländes die Winkelstützen für den neuen Gehweg bereits eingebaut. Im nächsten Schritt wird die Böschung mit Boden aufgefüllt und für den passenden Schotter-Unterbau des Bürgersteigs gesorgt. Dann kann gepflastert werden. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurde damit bereits begonnen: Seit heute werden dort im Bereich der Ampel die Bordsteine gesetzt. Danach geht es mit den taktilen Elementen weiter.

Bürgersteig und Ampelmännchen für die Märkte

24. Juli 2015

In der Straße „Alter Kamp“ entsteht zur Zeit auf der Straßenseite des Marktgeländes ein neuer Gehweg von 1,50 Metern Breite. Damit dieser in Zukunft leichter erreicht werden kann, werden an der dort bereits vorhandenen Ampel Lichtzeichen für Fußgänger angebracht.

IMG_1042

Macht auch Urlaub: Um während der Arbeiten am Gehweg nicht zu stören und wegen der Leitungsarbeiten wurde die Ampel vorübergehend entfernt.

Im Zuge der Vorbereitungsarbeiten wurde der Ampelmast auf der von oben gesehen rechten Straßenseite zunächst abgebaut. Dafür gibt es zwei Gründe: (more…)

Umleitung auch für Fußgänger und Radfahrer

8. Juli 2015

Der 3. Bauabschnitt ist seit heute sowas von VOLL gesperrt, dass dieses Mal sogar für Radfahrer und Fußgänger eigens eine Umleitungsstrecke eingerichtet wurde. Das Marktgelände Alter Kamp ist aus Herford kommend für alle ohne Motor noch erreichbar, dahinter ist dann aber wirklich Schluss.

IMG_1012

Kanten und Löcher: Auch der Radweg wird 14 Zentimeter tief abgefräst. Bis zur Kurve und auch dahinter, im Bereich der Einmündungen von Seitenstraßen. Dazu kommen tiefe Löcher an den Stellen, wo der Untergrund ausgebessert werden muss.

(more…)

3. Bauabschnitt voll gesperrt

8. Juli 2015

Der 3. Bauabschnitt wurde heute wie angekündigt für den Durchgangs- und Anliegerverkehr voll gesperrt. Die neu aufgestellte Beschilderung wurde bereits am Vormittag von der Polizei, dem Straßenverkehrsamt, Straßen.NRW, dem Verkehrssicherer B.A.S. und der Gemeinde Hiddenhausen abgenommen. Das Nahversorgungszentrum Alter Kamp darf damit ab sofort nur noch aus Richtung Herford angefahren werden (siehe mein Bericht vom 18. Juni). Aufgehoben wird die Sperrung Ende August, wenn die gesamte Bünder Straße wieder für den Verkehr freigegeben wird.

IMG_1010

Ende Gelände: Aus Richtung Herford kommend ist ab hier voll gesperrt. Auf der anderen Seite steht die Sperre am Lippinghauser Kreisverkehr.

Die Asphaltfräse wird Morgen und am Freitag die alte Fahrbahn abfräsen. Ebenfalls entfernt wird der asphaltierte Radweg gegenüber den Märkten, auf dem Stück vom Ende der Ortsdurchfahrt bis zum Beginn der Kurve. An dieser Stelle wird die Ortsdurchfahrt durch einen gepflasterten Geh- und Radweg anstelle eines asphaltierten Radwegs optisch erweitert.

 

Das kleinere Übel: Sperrung „Alter Kamp“ im Juli

25. Juni 2015

Nachdem bekannt wurde, dass an der Bünder Straße der Wechsel in den 3. Bauabschnitt kurz bevor steht und er eine Sperrung der Einmündung „Alter Kamp“ mit sich bringen wird, wenden sich viele Bürger mit folgender Frage an den Baukoordinator: Warum wurde dieser Bereich nicht schon im Zuge der Bauarbeiten im aktuellen Abschnitt angepackt? Dann könnte man das Nahversorgungszentrum nach dem Bauabschnittswechsel über die neue Bünder Straße erreichen und müsste nicht durch die Obere Wiesenstraße fahren.

Stimmt: Das wäre für alle Beteiligten viel besser, als ab Mitte Juli von unten durch die Siedlung zu den Supermärkten zu fahren. Erspart geblieben wären den Anwohnern und Autofahrern die Sperrung allerdings nicht. Dafür sind die dort auszuführenden Arbeiten zu umfangreich. Auf Seite der Supermärkte wird ein neuer Gehweg gebaut. Damit das überhaupt möglich ist, muss die steile Böschung an dieser Stelle mit Betonwinkelstützen abgestützt werden. Die sind so groß, dass man einen entsprechend großen Bagger braucht, um sie einzubauen. Den Verkehr daran vorbeizuleiten ist in dieser schmalen Straße nicht möglich.

Die Sperrung wäre also früher gekommen. Und zwar zu einem Zeitpunkt, an dem die Bünder Straße noch nicht asphaltiert gewesen wäre. Dann wäre es nicht möglich gewesen, durch durch die Obere Wiesenstraße zu fahren. Der Verkehr hätte die Untere Wiesenstraße nutzen und damit viel mehr Strecke im Wohngebiet zurücklegen müssen, als bei der Sperrung im nächsten Monat. Denn die Einmündung wird ja erst gesperrt, nachdem die Bünder Straße im 2. Bauabschnitt asphaltiert wurde.

Eine Sperrung ist natürlich nie schön. Dadurch, dass die Zufahrt aus Richtung Lippinghausen so lange wie möglich aufrecht erhalten wurde, haben sich Straßen.NRW, die Gemeinde und die Baufirma Dieckmann für das kleinere von zwei Übeln entschieden.

Wechsel in den 3. Bauabschnitt steht bevor

18. Juni 2015

Der Termin für die Asphaltierung der Bünder Straße steht fest: Sofern es am 30. Juni nicht gerade in Strömen regnet, rückt die Asphaltmaschine an. Etwa fünf Tage wird es dauern, bis die neue Fahrbahn drin ist. Gleich nach deren Fertigstellung werden die Arbeiter in den 3. Bauabschnitt wechseln. Der Abschnitt zwischen der Einmündung „Am Uphof“ und dem Kreisverkehr Bünder Straße / Milchstraße / Schweichelner Straße wird dann ab vorraussichtlich Mitte der zweiten Juliwoche voll gesperrt.

Das  Nahversorgungszentrum „Alter Kamp“ wird ab diesem Zeitpunkt nur noch aus Richtung Herford erreichbar sein. Der Weg führt dann über die Bünder Straße durch den 1. und 2. Bauabschnitt, wo kurz hinter dem Fensterfreund links in die Obere Wiesenstraße eingebogen und der Parkplatz von unten erreicht werden kann. Die Umleitungsstrecken bleiben unverändert.

 

Verkehrsfreigabe voraussichtlich Ende August

21. Mai 2015

Der 2. Bauabschnitt soll bis Ende Juni komplett fertig gestellt werden. Bis zur Einmündung der Straße „Am Uphof“ (Ende der Betonstützwand) wird dann der kombinierte Geh- und Radweg beidseitig gepflastert und auch der Asphalt der Fahrbahn eingebaut sein. Im Juli wird in den 3. und letzten Bauabschnitt gewechselt: Vom Nahversorgerzentrum aus wird die Fahrbahndecke durchgehend bis zum Lippinghauser Kreisverkehr (Bünder Straße, Schweichelner Straße, Milchstraße) erneuert. Voraussichtlich bis Ende August wird die Sperrung dann aufgehoben und die Bünder Straße offiziell wieder für den Verkehr freigegeben werden.

IMG_0872

Fast fertig: Der kombinierte Geh- und Radweg entlang der Betonstützwand im 2. Bauabschnitt.

Im 2. Bauabschnitt wird im Moment der kombinierte Geh- und Radweg entlang der Betonstützwand gepflastert. Voraussichtlich Ende nächster Woche werden die beiden Pflasterkolonnen die Einmündung „Am Uphof“ und damit das Ende der Ortsdurchfahrt Sundern erreichen. Dann geht es auf der gegenüberliegenden Straßenseite ab der Einmündung „Obere Wiesenstraße“ in Richtung Lippinghausen weiter. Auf dieser Seite wird vor der Fahrschule Sven Tengeler ein Parkstreifen mit zwei Stellplätzen neu angelegt. (more…)

Kanalbau: Lücke zu, Ziel fast erreicht

19. März 2015

Die Arbeiten am Hauptkanal an der Bünder Straße nähern sich dem Ziel „Am Uphof“. Die Lücke wurde mittlerweile geschlossen, sodass jetzt noch eine Kanalbaukolonne in der Baustelle arbeitet. Die (ehemals) „Obere Kolonne“ wird wie geplant Ende März / Anfang April fertig. Bei den Hausanschlüssen, die nach der Fertigstellung des Hauptkanals angepackt werden, wird der bereits angekündigte Termin voraussichtlich auch gehalten: Bis Ende April werden alle Häuser am neuen Kanal angeschlossen sein.

20150319_125842

Schon erreicht: Das Ende der Betonstützwand am linken Straßenrand.

Hier gibt’s noch ein paar aktuelle Bilder aus der (Kanal-) Baustelle: (more…)

Müllabfuhr: So funktioniert’s trotz Vollsperrung

12. März 2015

Für die Häuser, die wegen der Bauarbeiten von der Müllabfuhr zur Zeit nicht angefahren werden können, hat die Baufirma Dieckmann in Absprache mit dem Abfallbeseitigungsunternehmen Berg drei Sammelplätze für Mülltonnen eingerichtet. Sie befinden sich an folgenden Stellen:

  • Am neuen Kreisverkehr, auf der für Anliegerverkehr freigegebenen Seite.
  • An der Einmündung der Oberen Wiesenstraße in die Bünder Straße auf Höhe W+D Fensterfreund
  • Am Baustellenbeginn auf Höhe Alter Kamp auf beiden Straßenseiten.

Die Mülltonnen sind an allen Sammelstellen so auf dem Bürgersteig abzustellen, dass der Müllwagen sie anfahren kann. Die Radwege bleiben frei.

=> Wichtig: Da der Müll gewogen wird, sollten Sie Ihre Mülltonne mit der Hausnummer kennzeichnen!

Für Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, bringen Mitarbeiter der Baufirma Dieckmann die Tonnen zu den Sammelstellen. Damit das klappt, müssen die Müllbehälter mindestens 24 Stunden vor dem eigentlichen Abholtermin vor dem Haus an der Straße stehen. Es ist nicht erforderlich, sich für diesen Service anzumelden. Die Mitarbeiter der Baufirma sammeln automatisch alle Mülltonnen ein, die früh genug hingestellt werden. Achtung: Wird der Müll am Montag abgeholt, dann muss die Tonne bereits am Freitagmorgen hingestellt werden! Die Abholtermine sind der Baufirma aus dem Abfallkalender und durch die Abstimmung mit Firma Berg bekannt.

Nach der Leerung können Sie Ihre Mülltonne selbst wieder abholen. Tonnen, die nicht abgeholt werden, bringt die Baufirma zurück. Was natürlich nur möglich ist, wenn diese mit der Hausnummer gekennzeichnet sind.

Diese Regelung gilt so lange, bis die Bünder Straße von der Müllabfuhr wieder befahren werden kann. Sobald der genaue Termin feststeht, erfahren Sie ihn hier im Baustellentagebuch.